Akademie DIN ISO 29990 | Verwaltung DIN ISO 9001 | AZAV | AYA zertifiziert

WAY YOGA | Wiki

Im März 2016 starteten wir unser WAY-YOGA WIKI und möchten damit allen Yogis mehr Infos zum Thema Yoga zur Verfügung stellen. Alle WAY Kursteilnehmer können an unserem WIKI mitschreiben.

Besondere Arbeiten werden hier veröffentlicht. Bitte beachten Sie, dass die hier veröffentlichten Texte dem Copyright-Schutz unterliegen und bei Verwendung mit dem entsprechendem Vermerk auf die Quelle und Nennung des Verfassers gekennzeichnet werden müssen.

Kontakt & Buchung

  • Tel: 0611 - 9716 18 65
  • Fax: 06131 - 3274 539 23
  • Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Gheranda Samhita

Die Gheranda Samhita ist eine der wichtigsten traditionellen Schriften des Hathayoga. Die Gheranda Samhita stammt aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts und ist deutlich jünger als die Hathayoga Pradipika.

Beide beruhen auf einem älteren Werk. Und einige Verse der beiden Werke sind identisch. Vorgänger ist, wie bei der Hathayoga Pradipika, wieder das Gorakshasadhaka.
Die Gheranda Samhita beschreibt recht ausführlich diverse Yoga-Praktiken.

Die Schrift ist als Gespräch zwischen dem Lehrer Gheranda und seinem Schüler Canda-Kapali konzipiert. Es umfasst sieben Kapitel und 351 Verse. Die Schrift besteht aus sieben Kapiteln.

Das erste Kapitel beginnt mit einer Begrüßung. Danach wird Yoga als stärkste Kraft und stärkste Fessel bezeichnet, der höchste Freund des Wissens und der größte Feind des Egos.

Das zweite Kapitel behandelt die Yoga-Stellungen, wovon es über acht Millionen geben soll, nämlich für jedes Wesen im All eine. Aber nur 84 davon seien hervorragend und von diesen nur 32 dem Menschen wirklich nützlich. Diese werden wiederum ausführlich beschrieben.

Im Mudra-Pra-Yoga aus dem dritten Kapitel werden die Mudras behandelt und beschrieben. Zu diesen gehören bei Gheranda auch einige Bandhas und der Kopfstand.

Das vierte Kapitel, die PratJa-Hara-Yoga beschreibt PratJa-Hara, die Festigung durch das Zurückziehen der Sinne. Die Pranayama-Pra-Yoga, das fünfte Kapitel, beschreibt die yogische Atemtechnik. Dhyana-Yoga, das sechste Kapitel, behandelt Meditation. Und das siebente Kapitel, Samadhi-Yoga, schließlich den Zustand, wie im Samadhi beschrieben und wie man in Samadhi kommen kann.

Autor der Gheranda Samhita war ein indischer Swami namens Gheranda, von dem nur dieses Werk bekannt ist.
Man vermutet, dass er aus Bengalen stammt. Die Gheranda Samhita stammt aus der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts. Insgesamt wird die Gheranda Samhita auch als tantrisches Werk beschrieben.
Sie enthält zahlreiche Anleitungen zu sexuellen Praktiken, Enthaltsamkeitsübungen und Energielenkungen, wie sie heute aus dem Tantra bekannt sind. Gheranda Samhita bedeutet übersetzt Gherandas Sammelwerk.

Eine der besten Übersetzungen in Deutsch ist: „Die verborgene Seite der Übungen; Das tantrische Werk Gheranda Samhita“, von Boris Sacharow. Es enthält eine komplette Übersetzung des Werkes.

200h AYA Jahresausbildung

ab 2.499€ an neun Wochenenden zum AYA zertifizierten Yogalehrer ausbilden lassen.

Zur Ausbildung

© 2017 by WAY Yoga - Yogalehrer Ausbildung auf höchstem Niveau - www.way-yoga.de - Marion Neises

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.